Kemapack feiert Jubilare

 

 

Wenn Mitarbeiter ihr Unternehmen über viele Jahre unterstützen, dann verdient das Würdigung in einem angemessenen Rahmen. Darum versammelte sich das Kemapack-Team am 20. November in Halle 3 der Landsberger Zentrale und feierte fünf Jubilare. Selbstverständlich mit Abstand, Mund-Nasenschutz und aktuellen Hygienemaßnahmen den Umständen entsprechend, zum Schutz aller.


Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital jeder Firma. Stellen sie ihr Talent, Wissen und Leistung langfristig zur Verfügung, dann ist das für alle Beteiligten von Vorteil: Kollegen und Kolleginnen können sich auf eingespielte Abläufe verlassen. Kontakte und Fachkenntnisse werden geteilt und vermehrt. Wo Menschen über viele Jahre zusammen arbeiten, da kennen, vertrauen und wertschätzen sie sich. Diese Atmosphäre prägt das gesamte Unternehmen.

Ein Hoch auf Martin Bordt, der unsere Kunden seit 5 Jahren unterstützt wenn’s brennt. Ein herzliches Dankeschön an Wolfgang Winkler und Thomas Hesse für 15 Jahre vertrauensvolle Kundengespräche und erfolgreiches Aufspüren bester Lösungen zur Sicherung von Ladeeinheiten. Ein mehr als verdienter Blumengruß an Martina Sparn für 20 Jahre starken Einsatz im Kundencenter. Bei Petra Stich fehlen uns die Worte. Sie ist Kemapack seit dem 25. November 1995 verbunden, also fast exakt 25 Jahre.

115 Jahre Verpackungs-Knowhow

Keine Überraschung, dass Geschäftsführer Reinhard Scheuermann (links im Bild) passende Worte an die Jubilare vorbereitet hatte und Präsente überreichen durfte. Schon eine Überraschung, dass Kemapack-Gründer Paul „Senior“ Scheuermann sich ebenfalls vor versammelter Runde zu Wort meldete. Er erinnerte daran, dass sein Sohn Reinhard Scheuermann das Unternehmen seit dem 1. Juli 1985 durch die Wogen wirtschaftlicher Hochs und Tiefs steuert. Seit 35 Jahren also.

In Addition bringen es Reinhard Scheuermann, Petra Stich, Martina Sparn, Wolfgang Winkler, Thomas Hesse und Martin Bordt auf 115 Jahre an Kemapack-Erfahrung. Besonders bemerkenswert, dass drei der Jubilare ihr gesamtes Arbeitsleben bei Kemapack verbracht haben, sich also seit ihrer Ausbildung engagieren. Darin spiegelt sich wieder, wie stark Nachwuchsarbeit in der Kemapack-DNA verankert und wie wichtig uns eine überdurchschnittliche Ausbildungsquote von 10 Prozent der Belegschaft ist. Wir sind daher optimistisch, dass wir einige der aktuellen Nachwuchskräfte in 10, 15 oder 25 Jahren bei einer weiteren Jubilarfeier wiedertreffen. Dann im Mittelpunkt der Ereignisse stehend.

Das letzte Wort hat der Chef und es gilt den Event-Verantwortlichen: „Vielen Dank an unsere großartigen Organisatorinnen Stephanie Ploteny, Brigitte Schwarzwalder und Kerstin Scheuermann, die unsere Halle 3 so schön dekoriert hatten, für ausreichend Abstand und für die leckeren Häppchen und Getränke gesorgt haben“, sagt Reinhard Scheuermann.

 

Das könnte Sie auch interessieren