"Spleißen" von Umreifungsbändern

Spleißen bezieht sich nur auf Umreifungsbänder aus Kunststoff. Man versteht darunter das Auseinanderbrechen des Bandes (Ausfasern) in der Längsrichtung, wenn das Band mechanisch belastet wird, z.B. beim Abschneiden unter Spannung.

Arbeitssicherheit

Bitte beachten Sie beim Umreifen Ihres Packgutes die folgenden Sicherheitsempfehlungen, um Verletzungen zu vermeiden: Arbeiten Sie nur mit Augen-, Gesichts- und Handschutz (schnittfeste Handschuhe). Greifen Sie nicht mit den Fingern in den Spannradbereich. Achten Sie darauf, dass Hände oder andere Körperteile während des Umreifens nicht zwischen Umreifungsband und Packgut geraten. Beachten Sie, dass das Band beim Spannen reißen kann, so dass Sie nicht in der Flucht des Bandes stehen sollten. Halten Sie das Umreifungsband am oberen Teil fest, bevor Sie es durchschneiden.

Desweiteren sollte bei der Umreifung mit Akku-Umreifungsgeräten darauf geachtet werden, dass Arbeitshandschuhe und Schutzbrillen verwendet werden.

Arbeitssicherheit beim Signieren und Markieren

Bitte achten Sie beim Verwenden unserer Signier-Produkte auf die Sicherheits- und Gefahrenhinweise, die auf den Etiketten vermerkt sind. Dies gilt insbesondere für Signierfarben, Signiersprays und Lösungsmittel.

Bruchlast (Reißkraft)

Bruchlast oder Reißkraft ist die maximale Krafteinwirkung, die ein Umreifungsband aushält ohne zu zerreißen oder zu brechen. Angegeben wird diese Kraft in Newton (N). 

Beispiel einer Reißkraft/Bruchlast-Berechnung:


Bruchlast (Reißkraft) = Bandquerschnitt (Breite x Dicke) x Zugfestigkeit

6.800 N = (16 mm x 0,5 mm ) x 850 N/mm²

Dehnung (Rückspannfähigkeit)

Dehnung bezeichnet die Rückspannfähigkeit eines Umreifungsbandes. Sie verschwindet, wenn die Bandspannung vermindert oder aufgehoben wird. Achten Sie deshalb z. B. bei schrumpfenden Ladungsgut darauf, daß das Band immer straff an der Packung anliegt.

Die Rückspannfähigkei/Dehnung kann auch als "Erholungsfähigkeit" eines Umreifungsbandes bezeichnet werden. Sie ist ein wichtiges Beurteilungskriterium. Die Rückspannfähigkeit wird als Mass der Dehnung definiert, die verschwindet, wenn die Spannung ermindert oder aufgehoben wird. Wichtig ist dies beispielsweise bei einer schrumpfenden Packung: Das Umreifungsband soll straff an der Verpackung bleiben.

Entsorgung von Umreifungsbändern

Kunststoffbänder aus PP (KEMApro) und PET (KEMApet) werden dem Recycling zugeführt. Achten Sie bitte darauf, dass die Bänder nach Kunststoffarten getrennt werden, frei von Metallhülsen und nicht zu stark verschmutzt sind. Kunststoff-Umreifungsbänder aus verleimten Polyesterfäden oder aus Polyestergewebe (KEMAtex, KEMAcom, KEMAfil) können thermisch verwertet werden. Stahlband wird über den Altmetallhändler entsorgt.

Memory-Effekt

Umreifungsbänder aus Kunststoff, die längere Zeit auf einer Spule gewickelt sind, behalten einen Teil der Formanpassung auch nach dem Verarbeiten der Bänder bei (Memory). Dadurch kann es im Bandeinschubbereich von Umreifungsanlagen zu Störungen kommen.

Stretchfolie - Was bedeutet "opak"?

Opak bezeichnet die Lichtundurchlässigkeit von Stoffen. 

Eigenschaften einer opaken Stretchfolie

  • Schutz von lichtempfindlichen Gütern. 
  • Blickundurchlässig (gewisser Diebstahlschutz bei Markenprodukten). 
  • UV-Strahlung absorbierend. 
  • UV-Beständigkeit.

PET (Polyester)

Abkürzung für Polyester, bzw. für Polyethylen-Terephtalat.
Hochfeste Umreifungsbänder, wie KEMApet, werden aus diesem Rohstoff hergestellt. Umreifungsband aus PET hat sich seit vielen Jahren als Ersatz für leichte und mittelschwere Stahlband Anwendungen bewährt. Es wird in der Regel mit einem Akku-Umreifungsgerät oder einer Umreifungsanlage verarbeitet.

PP (Polypropylen)

Abkürzung für Polypropylen. Aus diesem Rohstoff werden mengenmäßig die meisten Umreifungsbänder, insbesondere für die maschinelle Paketumreifung (wie z.B. KEMApro), hergestellt.

Reibschweiß-Verschluss

Methode zum Verschließen von Kunststoff Umreifungsbändern, welche häufig in Umreifungsgeräten und Umreifungsmaschinen zum Einsatz kommt. Dabei werden die Bandflächen mit einer Frequenz von 200 bis 300 Hertz solange gegeneinander gerieben, bis die erforderliche Temperatur zum Verschweißen der Bandenden erreicht ist. Vorteil dieser Methode: Sie brauchen keine Bandklemmen oder Metallplomben.

Ein weiterer Vorteil: höhere Verschlussfestigkeit als Metallplomben.

Restspannung von Umreifungsbändern

Diese Materialeigenschaft ist ein wichtiger Faktor, um Transportsicherheit auch bei schrumpfenden Packgut zu gewährleisten. Umreifungsband aus Polyester (PET) z. B. hält auch ein geschrumpftes Packgut noch fest zusammen. Umreifungsbänder aus verleimten Polyesterfäden (KEMAtex) schrumpfen unter Hitzeeinwirkung. Dadurch eignen sie sich z.B. gut zur Fixierung von Holz, das getrocknet wird, und dabei an Volumen verliert. Verpackungsstahlband hingegen besitzt diese Eigenschaft der Rückdehnung nicht. Bei Ladungen, die mit Stahlband gesichert werden, sollte die Spannung der Umreifung also regelmäßig überprüft werden.

Retrofit

Bei Umreifungsanlagen versteht man unter Retrofit die Umrüstung der Anlage, die bisher mit Verpackungsstahlband betrieben wurde, auf PET-Umreifungsband. Gerade in Zeiten hoher Stahlpreise kann sich diese Umrüstung bereits innerhalb von 1 bis 2 Jahren amortisieren.

"Säbel" von Umreifungsbändern

Der Säbel bezieht sich auf Kunststoff-Umreifungsbänder und Verpackungsstahlband. Beim Säbel handelt es sich um die seitliche Krümmung des Bandes. Ein zu grosser Säbel kann im Bandeinschubbereich von auto­matischen Umreifungsanlagen zu Störungen führen. Beim Stahlband gilt beispielsweise: Auf 1 m Band max. 1,5 mm Säbel.

Schrumpfen als Verpackungstechnik

Methode um Packgut zu schützen oder zu fixieren. Dabei wird eine Folienhaube aus Polyethylen (PE) über eine palettierte Ladung gestülpt. Durch Hitzeeinwirkung wird die Folie geschrumpft und legt sich eng um die Ladung.

Spannungsverlust von Umreifungsbändern

Um die Transportsicherheit eines umreiften Packgutes zu gewährleisten, ist es wichtig, die Bandspannung zu erhalten. Umreifungsbänder aus PP oder PET verlieren z. B. schon nach kurzer Zeit an Bandspannung. Dabei ist der Spannungsverlust bei Umreifungsbändern aus Polypropylen (PP) deutlich größer als bei Umreifungsbändern aus Polyester (PET). Verpackungsstahlbänder dagegen verlieren kaum an Spannung.

Stretchen als Form der Transportverpackung

Methode zur Fixierung von Ladungen. Dabei wird eine palettierte Ladung mit einer dehnbaren Folie umwickelt.

Dabei stellen moderne Stretchfolien nicht nur die Verbindung vom Packstück zur Palette her, um eine solide Ladeeinheit zu bilden, sie sparen gleichzeitig bares Geld. Verarbeitet werden moderne Stretchfolien manuell, mit Handabrollern oder maschinell mit Palettenwicklern oder selbstfahrenden Stretchrobotern.

Stretchfolie - Was bedeutet "Reckung"?

Die Reckung sagt aus, um wie viel Prozent die Stretchfolie beim Anlegen gedehnt werden kann, bis sie reißt. Dabei wird die Länge der ausgedehnten Folie mit der ursprünglichen Länge verglichen. Die Reckung von Stretchfolie wird üblicherweise als Prozent-Wert angegeben. Üblicherweise besitzen Handstretchfolien eine Reckung von bis ca. 50%, während Maschinenstretchfolien, in Verbindung mit dem passenden Palettenwickler Spitzenwerte von bis zu 300% Reckung erreichen können. Die Reckung ist ebenso ein wichtiger Indikator für das Einsparungspotential der Stretchfolie. Generell gilt: je höher die Reckbarkeit der Stretchfolie, desto größer das theoretische Einsparungspotenzial.

Stretchfolie - Was bedeutet "Rückstellkraft"?

Die Eigenschaft der Stretchfolie, nach Einwirkung einer formverändernden Kraft mehr oder weniger in ihre ursprüngliche Lage zurückzukehren.

Stretchmaschinen - Was bedeutet "Anlegespannung"?

Anlegespannung ist gleichbedeutend mit Wickel(zug)kraft und bezeichnet die Kraft, mit der die Stretchfolie um die Palette gezogen wird. Grundsätzlich erfordern leichte oder fragile Packstücke und Paletten niedrige, bis gar keine Anlegespannung, umgekehrt verhält es sich mit schweren Packgütern. Moderne Palettenwickler und Stretchroboter bieten zahlreiche Möglichkeiten die Anlegespannung variabel auf das Packstück abzustimmen.

Stretchmaschinen - Was bedeutet "Pre-Stretch"?

Pre-Stretch bezeichnet die maximale Vordehnung der Stretchfolie und wird auch Vorreckung genannt. Diese geschieht noch bevor die Stretchfolie an das Packstück angelegt wird. Die Vorreckung wird in Prozent ermittelt. Moderne Palettenwickler oder Stretchroboter besitzen eine 2-motorige Pre-Stretch-Einheit, die eine Vorreckung von bis zu 400% ermöglicht. Bei optimaler Ausnutzung der Folie ergibt sich eine Kosteneinsparung.

Systemstärke

Sie wird aus der Reißkraft des Umreifungsbandes bei einer regulären Anwendung errechnet, unter Berücksichtigung der gewählten Verschlussart.

Wärmeschweißverschluss

Methode zum Verschweißen von Kunststoffbändern. Bei dieser weitverbreiteten Technik, auch Heizkeilschweißen genannt, wird eine geheizte Metallzunge (Schweißzunge) für kurze Zeit zwischen die beiden Umreifungsbänder geschoben. Danach verbinden sich die beiden übereinanderliegenden Umreifungsbänder durch Pressdruck.

Beim Verschluss von Polyester Umreifungsband und Polypropylen Umreifungsband durch Wärmeschweißverschluss entstehen Dämpfe, die jedoch in keinster Weise gesundheitsschädigend sind. Halbautomatische Umreifungsmaschinen, automatische Umreifungsmaschinen sowie Palettenumreifungsmaschinen und Umreifungsanlagen setzen auf diese hocheffiziente Verschlusstechnik.

Wichtige Merkmale zum Vergleich verschiedener Folien

Mit folgenden Daten können Sie verschiedene Angebote für Folien vergleichen:

  • die Folienbreite.
  • das Rollengewicht.
  • das Papp-Kerngewicht.
  • die Laufmeterleistung.
  • die Reckbarkeit.
  • die Folienstärke.
  • Formel für die Berechnung der Laufmeter einer Folie: 
    Rollengewicht - Kerngewicht (=Netto-Foliengewicht in kg) geteilt durch Breite in m x Folienstärke in mm x 0,92 (= Spez. Gewicht) = Laufmeter

Unser Rat: Nutzen Sie den Erfahrungsschatz eines fachkundigen Beraters.

Zugfestigkeit von Umreifungsbändern

Die Zugfestigkeit eines Umreifungsbandes wird in Newton (N) pro mm² berechnet. Sie gibt die Kraft an, die ein Quadratmillimeter Band aushält, ohne zu reißen. Bei geprägtem Kunststoffband muss zudem das Oberflächenprofil berücksichtig werden, das sich sehr unterschiedlich auf die Zugfestigkeit auswirken kann.

Kemapack GmbH
Albert-Einstein-Str. 1-3
D - 86899 Landsberg am Lech